dachs99

Stillhaltergeschäfte auf den DAX. Nichts anderes.

Tradingjournal  (Handel jeweils am Dienstag- und Donnerstagmittag)

 

Datum DAX aktuell Positions Veränderung Aktueller
Optionsbestand
Konto Bewegung Kontostand Bemerkungen
17.08.2017 12220 Verkauf 2 Put 11200 Sept (21), Verkauf 1 Call 12700 Sept (16) 2 Put 11200, 1 Call 12700 + € 290 € 14,530 Die stark überverkaufte Situation von letzter Woche hat zu einer Gegenreaktion geführt, welche inzwischen abgearbeitet ist. Für die kommenden Tage ist mit einem leichten Rücksetzer zu rechnen. Uns sollte aber nicht in erster Linie das Kurzfristige, sondern das Mittelfristige interessieren. Meine Erwartungen im mehrwöchigen Zeithorizont: Gegen unten ist die Situation noch nicht völlig abgedichtet. Aber es braucht schlechte Nachrichten, damit der Dax nochmals stärker taucht. Für den Fall von Bad News dürfen die Put-Optionen nicht zu nahe beim Tief der letzten Woche liegen. Ebenso gut möglich ist ein zweites Szenario, wenn schlechte Nachrichten ausbleiben. In diesem Fall geht der DAX in eine Seitwärtsbewegung über und schwankt längere Zeit um das heutige Kurslevel herum. Meine Position trägt diesen zwei Szenarien Rechnung.///
15.08.2017 12200 keine Die Kursausschläge sind imposant und gut dazu geeignet, die Daytrader emotional zu bewegen. Wer am Newsticker gehangen ist, hat am Freitag die Notbremse gezogen und ging gestern wieder voll rein. Ein Paradies für Kurzfristtrader, wenn man denn auf der richtigen Seite dabei war …. Unter dem Strich hat der Markt soviel gewonnen, wie er zuerst verloren hatte. Das ist weder gut noch schlecht. Hinweis: Am kommenden Donnerstag werde ich die Position für den Verfall September eingehen. ///
10.08.2017 12060 keine Der DAX nähert sich der runden Marke von 12000. Nachdem er in den letzten 2 Tagen etwa 250 Punkte verloren hat, ist zwar zuerst mit einer Gegenbewegung zu rechnen. Das Potential nach oben dürfte beschränkt bleiben. Danach ist die weitere Richtung klar. Viele Trader wollen den DAX noch vor dem Verfall unter 12000 sehen. Auch die Charttechnik passt zu diesem Szenario. Bei etwa 12100 verlief die Unterseite einer grösseren Flagge. ///
08.08.2017 12260 keine Beim Stand von 12100 war der DAX überverkauft. Seit 2 Tagen läuft die Gegenbewegung. Die technischen Indikatoren sind inzwischen wieder in den neutralen Bereich zurückgefallen. Der DAX bindet sich einmal mehr in einer Seitwärtsbewegung.///
03.08.2017 12135 keine Der Dax performt nicht. Wie wird es wohl herauskommen, wenn NY keine guten Vorlagen mehr liefert ? Wenn dann keine Unterdtützung von der Währungsfront kommt, könnte es heftig werden. Aktuell steht der Dax dort, wo er auch vor einer Woche schon war. Wenn noch ein paar Punkte verloren gehen, kommt der Dax langsam in den Sog der 12000.///
01.08.2017 12260 keine Die Situation auf mehr als ein Tage hinaus bleibt unverändert. Der Dax neigt zur Schwäche. Natürlich gibt es dazwischen immer wieder Tage mit steigenden Kursen. Ich rechne aber wieder mit Kursen in der Region von 12000.///
27.07.2017 12250 keine Der DAX verhält sich wie erwartet. Die Gegenbewegung nach oben hat stattgefunden, ohne dass viele Punkte gewonnen wurden. An der Einschätzung vom letzten Dienstag muss nichts geändert werden.///
25.07.2017 12220 keine Der Dax hat auf seinem Weg nach unten die 12300 mit Druck genommen. Das ist für die Bullen kein gutes Zeichen. Jetzt ist erst einmal eine Gegenbewegung fällig, welche 2-3 Tage anhalten sollte. Für mich ist aber klar, dass wir das gestrige Tagestief von 12150 noch von unten sehen werden.///
20.07.2017 12510 Verkauf 2 Put 11650 Aug (20), Verkauf 2 Call 13050 Aug (11) 2 Put 11650 Aug, 2 Call 13050 Aug + € 310 € 14,240 Im Stillhaltergeschäft ist das Neueste selten auch das Wichtigste. Unser Erfolg hängt nicht davon ab, was der DAX heute oder morgen macht, sondern, ob wir bei der Markteinschätzung auf die kommenden 4 Wochen in etwa richtig liegen. Die bereits früher geäusserte Vermutung, dass sich die 12300 zu einem strategischen Level entwickeln könnte, scheint sich zu bestätigen. Wird diese Zone verletzt, droht ein Rückgang auf 12000 oder leicht darunter. Oben ist 12700 wichtig. Erst darüber hellt sich die Stimmung auf. Die Position auf den Verfall August geht davon aus, dass wir uns einmal mehr in einer schwankungsanfälligen Seitwärtsbewegung befinden. ///
18.07.2017 12520 keine Ein paar Tage vor Verfall stellt sich die Frage, wohin die Börsenreise in den nächsten Wochen geht. Ich erwarte keinen klaren Trend, weder in die eine noch in die andere Richtung. Eher dürften wir wieder einmal in einer Seitwärtsrange verbleiben. Für Stillhalter ist das kein schlechtes Szenario. Hinweis: Die neue Position mit Verfall August 17 wird am Donnerstag abgeschlossen. Danach bin ich bis zum 9.8. im Urlaub, werde trotzdem versuchen, ab und zu einen Kommentar zu posten. ///
13.07.2017 12660 keine Die früher erwähnte Bodenbildung nimmt ihren Verlauf. Nach dem kräftigen Anstieg der letzten Stunden ist erst einmal eine Verschnaufpause angesagt. Eine grössere Schwäche erwarte ich jedoch nicht. Ich denke nicht, dass wir die 12300 in dieser Verfallperiode, welche in 1 Woche endet, nochmals sehen. Für Optionen des nächsten Verfallmonats August dürfte der Bereich von 12000-12300 eine strategische Unterstützungszone bilden. Die Basispreise von Put-Optionen sollten unter diesem Level gewählt werden.///
11.07.2017 12460 keine Wurde mit ca 12300 das Korrekturtief schon erreicht? Für mich ist diese Frage nicht schlüssig beantwortet. So rechne ich vorsichtshalber damit, dass noch etwas tiefere Kurse möglich sind, wenn auch die letzten 2-3 Tage durchaus den Eindruck machten, dass nach unten nicht mehr viel Druck kommt. ///
06.07.2017 Am Donnerstag und Freitag bin ich in einer Projektarbeit eingesetzt und habe keine Möglichkeiten, ein Update zu posten. Der nächste Bericht erscheint am kommenden Dienstag.///
04.07.2017 12450 keine Der DAX befindet sich seit Anfang Mai in einer Konsolidierung/Korrektur. Es ist möglich, dass mit der inzwischen erreichten Marke von etwa 12300 das Korrekturziel erreicht ist. Nicht ganz ausgeschlossen werden kann, dass es noch zu einem temporären Überschiessen nach unten kommt, welches den DAX kurzfristig in die Region von 12000 oder leicht darunter bringt. Wenn das aktuelle Niveau nicht verteidigt werden kann, wäre es wohl ein Zeichen, dass die Zusatzschlaufe nach unten noch genommen wird. In der mehrwöchigen Perspektive ändert aber nichts. Der DAX wird wohl in eine Bodenbildungsphase eintreten, welche sich unter Schwankungen hinziehen dürfte. Etwa auf den neuen Verfallmonat wäre die Situation reif, dass wieder mit höheren Kursen gerechnet werden darf. ///
29.06.2017 12450 keine Heute gab es wieder einmal eine technische Störung auf meiner HP. Deshalb kann ich meinen Bericht erst in den Abendstunden einstellen. Die Korrektur nimmt ihren Verlauf. Die Beschleunigung, welche ich vor etlichen Wortmeldungen bereits erwartet hatte, ist nun eingetroffen. Fürs erste sind wir überverkauft. Eine Gegenbewegung liegt auf der Hand, nicht notwendigerweise vor dem Wochenende. Nächste Woche erwarte ich aber schon, dass das Pendel wieder einmal in die andere Richtung ausschlägt. Dann kann ich hoffentlich auch wieder eine Aussage zur mehrwöchigen Perspektive anbringen.///