dachs99

Stillhaltergeschäfte auf den DAX. Nichts anderes.

Tradingjournal  (Handel jeweils am Dienstag- und Donnerstagmittag)

 

Datum DAX aktuell Positions Veränderung Aktueller
Optionsbestand
Konto Bewegung Kontostand Bemerkungen
22.06.2017 12770 keine In den Kommentaren der letzten paar Wochen war "Korrektur" ein häufig benutzter Begriff. Am Montag sah es fast so aus, als würde der DAX ein altes Kapitel (Korrektur) abschliessen und ein neues Kapitel (Aufwärtsbewegung) aufschlagen. Doch der DAX wurde zurückgepfiffen. Ich gehe davon aus, dass wir auch in den nächsten Tagen in der Seitwärtsbewegung/Korrektur bleiben werden. ///
20.06.2017 12930 Verkauf 1 Put 12150 Juli (24), Verkauf 1 Call 13350 (15) 1 Put 12150, 1 Call 13350 + € 195 € 13,830 Am Beginn des neuen Verfallmonats muss man sich ein Szenario zurechtlegen, wie die Entwicklung der nächsten Wochen aussehen könnte. Diese Grundannahme bildet dann dir Richtschnur für die zu treffenden Optionsverkäufe. Ich gehe davon aus, dass der DAX in den nächsten 1-2 Wochen noch über die Marke von 13000 ansteigen wird. Später erwarte ich ein Auslaufen der positiven Kursentwicklung. Es beginnt wieder einmal ein überlanger Verfallsmonat mit einer Dauer von 5 Wochen. welche ich nicht sonderlich mag. Deshalb schreibe ich vorerst auf jeder Seite nur 1 Kontrakt. ///
15.06.2017 12730 keine Wieder einmal die Frage: In welchem Trend stecken wir gerade ? Kleinanleger schauen diese Frage gerne kurzfristig an. Sie können ihre Positionen ja auch recht flexibel bewirtschaften. Das grosse Geld jedoch schafft es nicht, ihr Portfolio innert 48 Stunden um 180 Grad zu drehen. Diese Teilnehmer haben einen etwas anderen Blick auf die Börse. Für sie schwanken die Kurse seitwärts. Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass dies in den nächsten Stunden nicht ändert. Morgen ist Verfall. Ich gehe davon aus, dass meine Optionen wertlos verfallen. Nur wenn es gefährlich werden sollte, melde ich mich gegen 12 Uhr nochmals. Ansonsten erfolgt das nächste Posting am Dienstag. Dann schreibe ich die neuen Positionen auf den Juli-Verfall. ///
13.06.2017 12750 keine Der DAX steht seit drei Wochen in einer Korrekturphase. Anfänglich wurde diese kaum wahrgenommen. Inzwischen ist dieses Bewusstsein auch bei den Investoren angekommen. Eine Änderung der Entwicklung ist im Moment nicht abzusehen. Der DAX dürfte also instabil bleiben und sogar noch etwas mehr Terrain preisgeben. ///
07.06.2017 12670 keine Im Nachhinein ist es immer einfach festzustellen, ob sich der Markt in einer Aufwärts-, Seitwärts- oder Abwärtsphase befunden hat. Wenn man mitten drin steckt, ist das viel schwieriger. Am letzten Freitag so sah es vielleicht noch nach einem Bullenmarkt aus. Heute ist die Stimmung schlecht und die Kurse tiefer. Vermutlich hat der Markt gestern zwar einen heftigen Schlag erhalten, aber noch keinen Genickbruch erlitten. Es besteht immer noch die Möglichkeit, dass die hier schon öfters thematisierte Korrektur auch in einer Seitwärts-Schiebezone überstanden wird. Es könnte aber auch sein, dass sich weitere kleinere Kursverluste auszuweiten beginnen. Wogegen die Aussicht auf höhere Kurse im Moment nur eine kleine Wahrscheinlichkeit hat. ///
01.06.2017 12660 keine Intraday-Bewegungen sind keine Trends, sondern sind wie Grashalme. Je nachdem, aus welcher Richtung der Wind bläst, biegen sie sich in die eine oder andere Richtung. Der gestrige Tagesverlauf ist ein gutes Beispiel dafür. Zum Mehrtagesbereich. Eine 2-wöchige Seitwärtsbewegung ruft nach einem Ausbruch. Der Point-of-no-Return ist noch nicht überschritten, weder in die eine noch in die andere Richtung. Wenn sich der Markt für den Weg nach unten entscheidet, besteht die Gefahr, dass nach einer vorerst moderaten Korrektur die Kursverluste an Fahrt gewinnen. ///
30.05.2017 12590 keine Der Kursverlauf des DAX plätschert vor sich hin. Seit 10 Tagen geht es nun seitwärts. Was von den meisten Börsianern als harmlos empfunden wird, könnte durchaus einigen Zündstoff enthalten. Im Wochenchart hat sich letzte Woche ein Innenstab gebildet. Eine solche Kerzenformation löst oft eine grössere Bewegung aus. Wenn das Hoch- oder Tief des vorausgehenden Aussenstabes gebrochen wird, kommt Druck in die Kurse und zwar in die Richtung des Ausbruchs. ///
23.05.2017 12660 keine Ich gehe davon aus, dass sich der DAX seit Monatsmitte in einer Schwächephase befindet. Wenn die richtigen (negativen) Nachrichten eintreffen, kann die Abwärtsbewegung schnell und heftig sein. Fehlen solche News, kann dieser Prozess auch sehr gedehnt ausfallen, was vielen Trader als zermürbend erscheinen wird. ///
18.05.2017 12550 keine Die erwartete Trendumekehr hat früher als erwartet stattgefunden. Für viele Börsenkommentatoren ist klar, dass die Verluste mit dem Präsidenten eines grossen Landes zusammenhängen. Dabei war die Technik schon seit längerer Zeit morsch. Es war nur noch eine Frage der Zeit, bis die Kurse - mit oder ohne Unterstützung durch die Politik - ins Schlingern geraten.///
16.05.2017 12800 keine Das Geschehen erinnert mich an das Frühjahr 2015. Auch damals ist der DAX während mehrerer Monate um rund 2000 Punkte gestiegen. Wer selber nachsehen will, der schau sich die Zeit um den 16.3.2015 an. Damals waren wir "oben" – gleich wie heute. Während 2 oder 3 Wochen wurde die obere Trendwende ausgebildet, einzelne Tage liefen die Kurse sogar noch etwas höher, bevor die Kurse dann wirklich nach unten abgedreht sind. Ich kann mir gut vorstellen, dass es heute etwa ähnlich verlaufen könnte. ///
12.05.2017 12720 keine Seit einer Woche läuft der DAX seitwärts. Für weitere Avancen fehlt die Kraft. Um tiefer zu tauchen als die paar Punkte gestern braucht es die entsprechenden Nachrichten, welche aber nicht vorhanden sind. Die Wahrscheinlichkeit ist deshalb hoch, dass das Seitwärtsgeschiebe noch etwas weiter geht. ///
09.05.2017 12780 Rückkauf 1 Put 10850 Mai (1), Rückkauf 1 Call 12700 Mai (140), Verkauf 2 Put 11950 Juni (24), Verkauf 2 Call 13050 Juni (75) 2 Put 11950, 2 Call 13050 + € 280 € 13,635 Die Börsenstimmung ist im Moment überschwänglich. Man kann es aber überprüfen. In den vergangenen zwei Wochen ist der DAX aber gerade noch um 2 % angestiegen. Zwischen Wahrnehmung und Fakten gibt es also Unterschiede. Mit Blick auf die nächsten Wochen rechne ich eher mit einer Korrektur und nicht mit einem weiteren stärkeren Anstieg. Da mein Call inzwischen ins Geld gelaufen ist, gehe ich schon heute die Juni-Position ein. ///
05.04.2017 12600 keine Seit dem 18.4. hat der DAX um 600 Punkte zugelegt – nur der kleinere Teil davon entfällt allerdings auf die letzten Handelstage. Die sechshundert Punkte hat der DAX gewonnen, weil zuvor ein entsprechendes mittelfristiges Fundament gelegt worden war. Das Wahlergebnis der ersten französischen Wahl hatte den Prozess lediglich gestartet, war aber nicht treibende Kraft. Nun wird die Luft nach oben dünner und der Kursverlauf instabiler. Ich rechne damit, dass wir allenfalls am Montag noch ein paar Punkte dazugewinnen. Mit dem Bekanntwerden des neuen französischen Präsidenten könnte aber auch börsenmässig jene Übergangsphase beginnen, in welcher der mehrwöchige Aufwärtstrend langsam in eine Abwärtsbewegung übergeht. ///
02.05.2017 12440 keine Alles ist abwartend. Der DAX hält sich tapfer oben. Die Indikatoren sind zwar ihrerseits recht weit oben, sehen jedoch immer noch konstruktiv aus. Ich rechne damit, dass sich der DAX bis Freitag nicht allzu stark bewegt. Natürlich gibt es bis dahin tägliche Schwankungen. Die Situation spricht eher dafür, dass wir, wenn schon noch ein paar Punkte dazugewinnen. ///
27.04.2017 12440 keine Nicht nur die Aussentemperaturen haben sich abgekühlt. Nach der ersten Nachwahl-Euphorie ist die Stimmung auch bei den nachrichtenerhitzten Investoren wieder sachlicher geworden. Das muss kein Nachteil sein. Ich rechne damit, dass die trübe Stimmung an der Börse noch etwas anhalten wird. Gegen unten liegen noch 100 bis 200 Punkte drin. Viel mehr dürfte der DAX nicht verlieren. Schliesslich steht schon am 7. Mai die definitive Wahl an, welche dann wieder für dicke Börsenschlagzeilen sorgen wird. ///